Shop Hochparterre 2014 Januar/Februarausgabe 2014

Januar/Februarausgabe 2014

    Grün ist der Hof: Richti-Areal in Wallisellen
  • Die Bank als Wohlfühloase
  • Schwyz plant die Voralpenstadt
  • Lautsprecher: Überall ist jemand – na und?
    Eine Kaskade von Abstimmungen zur Zuwanderung wartet. Also muss mit einer Raumpolitik vorwärts gemacht werden, die in der Schweiz Platz für viele schafft. Von Köbi Gantenbein.
  • Out und erbaut
    Die Hütte in der Brandung. Von Hazel Brugger.
  • Grobe Grössen
    In Davos und Andermatt stehen zwei neue Luxushotels. Sie sind am Schweizer Gestaltungsdiskurs vorbeigebaut und haben aus der Geschichte des Hotelbaus nichts gelernt. Von Rahel Marti.
  • Zürich macht dicht
    Die Meinungen zur neue Bau- und Zonenordnung der Stadt Zürich könnten verschiedener nicht sein. Verdichtung oder Grenzen dicht? Auch Planer sind sich nicht einig. Von Palle Petersen.
  • Äste sägen
    Christoph Schindler macht aus Üetliberger Astgabeln einen Hocker. Mit dem Tischler Martin Bereuter kombiniert er Handwerk, Maschinenarbeit und digitale Verarbeitung. Von Lilia Glanzmann.
  • Rückwärts nach vorn
    Thema Swissbau: Fünf technologische Experimente bauen an der Zukunft des Wohnens. Vormodernes und Archaisches helfen uns, die Fehler der Moderne hinter uns zu lassen. Von Axel Simon.
  • Das Geld zu Gast bei Freunden
    Wohnzimmer könnten es sein, Café-Lounges oder Kunstgalerien. Es sind aber allesamt neu gestaltet Büroräume und Schalterhallen von Bank- und Kreditinstituten. Gabriel Vetter nimmt einen Augenschein.
  • Die weggesperrte Kunst von Chur
    Der Churer Stadtrat hat ‹Uccelin› gekippt. Mit der Arbeit gewann Hans Danuser einen Kunst-und-Bau-Wettbewerb. Nun ficht der Künstler den Entscheid vor Gericht an. Von Köbi Gantenbein.
  • Richtig städtisch
    Das Richti-Areal in Wallisellen ist eine Insel in der Agglo. Vittorio Magnago Lampugnani macht die Zwischenstadt blockranddicht. Ein Spaziergang mit dem Architekten. Von Andres Herzog.
  • Die Stadt am Urmiberg
    Im Talkessel Schwyz warten zwei riesige Brachen auf die Umnutzung und kurbeln die Entwicklung an. Vorausschauend hat der Kanton die Planung an die Hand genommen. Von Hanns Fuchs.
  • Der Dirigent tritt ab
    Architekturausstellung – dieses Wort gehört zu Philippe Carrard. Nach fast vierzig Jahren verlässt er die ETH Zürich. Eine Würdigung, denn nun will alles anders werden. Von Köbi Gantenbein. 
  • Von kolonial zu global
    In Indien diskutieren Historikerinnen und Praktiker über koloniale Macht und globales Design. Anlass bot der erste Kongress der Design History Society ausserhalb Europas. Von Paola De Martin.
  • Ansichtssachen

    iPad-Game ‹Drei› von Etter
    Stadtgarten Zug
    Ausbau Büro Schnetzer Puskas Ingenieure, Basel
    Büroeinbau Bleicherweg, Zürich
    Garderobe ‹Lima› von Christian Horisberger
    House of Switzerland, Sotschi, Russland
    ‹Daheim› von Matthias Daum und Paul Schneeberger
    Zielturm Rotsee, Luzern
    Ausstellung ‹KunstWerkUhr› in der Hypo-Kunsthalle, München
    Kinderhaus Entlisberg, Zürich-Wollishofen
    Möbelkollektion 13 von Heinz Baumann

  • Massarbeit: Gut gelüftet statt dick gedämmt
    Der Ingenieur Peter Berchtold (55) aus Sarnen weiss, welche Hochhausfassade ein gutes Klima schafft. 

Preis: CHF 18.00