Shop Hochparterre 2018 Dezemberausgabe 2018

Dezemberausgabe 2018


 

Grosse Nummer
Der Campus Muttenz konzentriert alle Kraft in einem Haus und holt trotzdem räumlich Luft. Für diesen neuen Massstab erhalten Pool Architekten den Hasen in Gold.
 

«Begegnungen ermöglichen»
In Renens steht ein Wohnhaus, das das Treppenhaus nach aussen kehrt. Dreier Frenzel Architekten gewinnen für diese erfrischende Idee den Hasen in Silber.
 

Singende Hölzer
Der bronzene Hase geht an einen Wohnhof in Basel von Esch Sintzel. Und an seine Holzbalkendecke. Eine Geschichte über Zerstörung und Zimmermannskunst.

 

Starker Stoff aus Stauden
‹Bananatex› ist ein Textil und eine Taschenlinie, gefertigt aus dem Bananenhanf Abacá. Das Label Qwstion gewinnt mit dieser Entwicklung den Hasen in Gold.
 

«Es geht darum, die Nacht zu überleben»
‹Late Shift› ist Computerspiel und Film in einem. Erfinder und Gewinner des silbernen Hasen Tobias Weber erzählt, wie er mit seiner Technologie Hollywood erobern will.
 

Gedruckt und aufgeblasen
Der Designer Christophe Guberan erforscht, wie digitale Produktionsverfahren den Entwurf verändern. Dafür erhält er den bronzenen Hasen.

 

Vorstadtlehrpfad
Der goldene Hase geht an den Burgfeldenpark in Basel von Bryum. Der Park, der ein Spazierweg ist, macht deutsch-französische Stadtlandschaft sichtbar.
 

Garten auf dem Autobahndach
Der silberne Hase geht an Studio Vulkan aus Zürich. Der Garten des neuen St.?Galler Naturmuseums inszeniert den Gegensatz von Natürlichkeit und Künstlichkeit.
 

«Kein Gärtchen, kein Chichi»
Der bronzene Hase geht an den Schwemmholzrechen in der Sihl von Égü Landschaftsarchitekten. Er ist das Resultat des Dialogs zwischen Ingenieurwesen und Landschaftsarchitektur.

Alles zu den "Besten 2108" finden Sie unter www.hochparterre.ch/diebesten

 

Preis: CHF 18.00